Inhalt des Artikels sind sichere Investitionen.

So investieren Sie sicher

Inhalt des Artikels sind sichere Investitionen. Eine Grundentscheidung bei jeder Geldanlage besteht darin, ob die Sicherheit vor möglichen Kursverlusten oder eine möglichst hohe Rendite als wichtiger angesehen wird. Da die Rendite auch als Prämie für das eingegangene Anlagerisiko zu verstehen ist, sind hohe, mögliche Gewinne in der Regel mit dem Risiko eines teilweisen Verlustes verbunden, während vollkommen sichere Anlageformen nur geringe Renditen zeitigen.

Genossenschaftsanteile biete hohe Renditen

Wer bei Aktien auf Dividenden und nicht auf Kurszuwächse setzt, erzielt in der Regel Gewinne, wenn er sich für Papiere mit regelmäßigen Auszahlungen an die Aktionäre entscheidet. Eine weitere Möglichkeit zum Verdienen mit Dividenden bieten Genossenschaftsanteile. Ein Kursrisiko besteht bei Geschäftsanteilen auch bei einer Rückgabe nicht, vielmehr erfolgt diese zum festgelegten Wert direkt an die Genossenschaft. Die Kündigung ist jedoch nicht jederzeit, sondern jeweils zum Ende eines Geschäftsjahres mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten bis zu einem halben Jahr möglich. Genossenschaftsbanken zahlen Dividenden von drei bis sechs Prozent aus, so dass ihre Geschäftsanteile hervorragende Gewinnchancen bieten. Voraussetzung für den Erwerb von Genossenschaftsanteilen ist eine bestehende Geschäftsverbindung, hierzu reicht bereits ein einfaches Sparbuch aus.

Kurzläufer und Fonds eignen sich für eine sichere Geldanlage

Wer selbst einzelne Aktien als Geldanlage erwirbt, erhöht die Sicherheit durch eine möglichst breite Streuung zwischen einzelnen Branchen. Standardwerte, das sind die im wichtigsten Index gelisteten Aktien, verfügen über das geringste Risikopotential. Investmentfonds sammeln Gelder bei zahlreichen Anlegern ein und können dank der großen Anlagesumme eine umfangreiche Streuung vornehmen. Gute und sichere Ertragsaussichten bieten auch Euro-Kurzläufer, sofern der gewählte Fonds ausschließlich Staatsanleihen aus mindestens mit BBB bewerteten Staaten nutzt. Der Marktführer legt knapp neunzig Prozent der Fondssumme in Anleihen von Staaten dieser Klasse und gut zehn Prozent in Staatsanleihen von mit AA bewerteten EU-Mitgliedsstaaten an. Beliebte Anlageländer für die sicheren Euro-Kurzläufer sind Italien, Spanien und die Slowakei. Kurzläufer sind generell mit geringeren Risiken als langlaufende Staatsanleihen behaftet.

Die persönliche Streuung der Geldanlage erhöht die Sicherheit

Anleger erhöhen die Sicherheit ihrer Geldanlage zusätzlich, wenn sie diese auf verschiedene Anlageformen aufteilen. Genossenschaftsbanken setzen ohnehin Grenzen hinsichtlich der maximalen Beteiligung einzelner Mitglieder, indem sie die höchstmögliche Zahl an Geschäftsanteilen je Person beschränken. Fondsanteile und Aktien sind ebenfalls als langfristige Anlageformen anzusehen und bieten nach einigen Jahren neben den ausgezahlten Gewinnanteilen häufig auch nennenswerte Kurssteigerungen.


Quelle des Bildes: Rene Schubert – Fotolia

(Werbung)