Aktuelle Tipps für die Geldanlage

Derzeit entscheiden sich viele Anleger eher für das Abwarten und Tee trinken denn für eine gezielte Investition. Die geplatzte Aktienblase und die Finanzkrise haben zu einer großen Verunsicherung bei den Sparern geführt. Allerdings kann Nichtstun für das eigene Vermögen ebenso schädlich sein wie falsche Anlageentscheidungen.

Abwarten ist nicht die beste Strategie

Die unsichere Lage auf den Finanzmärkten wirkt auf Sparer nicht gerade einladend. Viele weigern sich daher, aktiv Entscheidungen zu treffen und ihre Ersparnisse anzulegen. Stattdessen werden Gelder auf Girokonten, Tagesgeldern und Sparbüchern gesammelt. Tatsache ist jedoch, dass auch diese Nicht-Strategie zu einer Entwertung des Geldes führt. Tagesgelder, Girokonten und Sparbücher bieten derzeit so geringe Zinsen, dass nicht einmal die Inflation ausgeglichen werden kann. Die stetige Entwertung des eigenen Vermögens ist damit garantiert. Experten raten Anlegern daher, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern aktiv zu werden und mit dem eigenen Geld zu arbeiten. Aktien und Fonds bringen aktuell noch ordentliche Renditen. Aus Angst vor Verlusten werden diese Anlagen jedoch häufig gemieden. Legen Sie Ihre Ängste ab und informieren Sie sich über Ihre Anlagemöglichkeiten auf dem Aktienmarkt.

Planen Sie Ihre Geldanlagen

Um mit den eigenen Geldanlagen erfolgreich zu sein, ist es notwendig, die eigenen Investitionen zu planen. Starten Sie frühzeitig mit dem Sparen. Optimal ist der Start mit Anfang 30. Viel entscheidender als die Rendite ist das regelmäßige Sparen. Legen Sie feste Sparraten fest, richten Sie Daueraufträge ein, so dass Sie nicht in Versuchung kommen, das Geld für Konsumgüter auszugeben. Feste Sparverträge mit fixen Laufzeiten helfen ebenfalls dabei, sich an den eigenen Sparplan zu halten. Gleichzeitig sollten Sie eine solide Basis schaffen. Zur Grundabsicherung Ihres Vermögens beziehungsweise Ihrer Arbeitskraft gehören die Haftpflichtversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung. Falls Sie eine Familie allein versorgen, ist auch noch eine Risikolebensversicherung wichtig. [stextbox id=“info“]Legen Sie einen Teil Ihres Geldes flexibel an, um im Falle einer kaputten Waschmaschine oder einer notwendigen Autoreparatur darauf zurückgreifen zu können.[/stextbox]

Halten Sie sich an den Plan

Wenn Sie einmal eine Strategie für Ihre Geldanlage ausgearbeitet haben, sollten Sie sich konsequent daran halten. Eine Anpassung kann zwar hin und wieder notwendig sein, aber ständige Wechsel von Versicherungen und Geldanlagen sind teuer und können vermieden werden.

Artikelfoto: NathalieVanBergen – Fotolia

(Werbung)