Deutscher Automarkt schwächelt: weniger als drei Millionen Neuwagen 2013 verkauft

Trotz heftiger Rabattschlachten musste die Autoindustrie in Deutschland erneut einen Rückschlag bei den Verkaufszahlen hinnehmen. So wurden im Jahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr wiederum weniger Neuwagen zugelassen, obwohl schon 2012 die Zahlen rückläufig gewesen waren.

Drei-Millionen-Marke im Jahr 2013 verfehlt

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilte, wurden im Jahr 2013 mit rund 2,95 Millionen Neuwagen 4,2 Prozent weniger neue Fahrzeuge zugelassen, als dies im Jahr 2012 der Fall war. Damit hat die Automobilindustrie die selbst gesetzte Marke von 3 Millionen, die noch im Vorjahr erreicht werden konnte, klar verfehlt. Allerdings stimmen die Verkaufszahlen des Monats Dezember schon wieder optimistisch, denn mit einer Steigerung um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten 215.320 Neuzulassungen zum Jahresende registriert werden. Die Erwartungen für das neue Jahr wurden vom Verband der Automobilindustrie wiederum mit 3 Millionen zugelassenen Neuwagen beziffert. Es bleibt nun abzuwarten, ob die deutschen Verbraucher der wirtschaftlichen Perspektive vertrauen und in neue Autos investieren werden. Die teilweise erheblichen Rabatte, die die Fahrzeughändler im Kampf um ihre Kunden vor allem bei neuen Fahrzeugen einräumen, sind in jedem Fall ein gutes Argument.

Autobauer schneiden unterschiedlich ab

Volkswagen kann trotz des Rückgangs um 4,6 Prozent seine Marktführerschaft behaupten. Der Konzern bestimmt mit einem Anteil von 21,8 Prozent noch immer das Geschehen am deutschen Auto-Markt. Mit Umsatzproblemen haben aber nicht nur die deutschen Auto-Hersteller zu kämpfen, in Frankreich fielen die Entwicklungen noch drastischer aus. Mit 1,79 Millionen neu zugelassenen Fahrzeugen musste der schlechteste Wert seit 15 Jahren konstatiert werden, der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr betrug 5,7 Prozent. Lediglich Renault konnte dank seiner preiswerten Marke Dacia den Umsatz um 0,8 Prozent steigern. Schlechter standen PSA Peugeot Citroën sowie sämtliche ausländischen Marken da, sie mussten kräftige Verluste verbuchen.

Talsohle für Automobilindustrie erreicht?

Nach kräftigen Rückgängen der Umsatzzahlen in den letzten beiden Jahren konnte die deutsche Automobilindustrie im Dezember des letzten Jahres einen Anstieg bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Ob damit die Talsohle bereits erreicht wurde, bleibt nun abzuwarten. Kaufinteressenten können diese Situation sehr gut ausnutzen, denn die Fahrzeughändler kämpfen mit enormen Rabatten um jeden einzelnen Kunden.

IMG: thinkstockphotos, 460915893, iStock, XiXinXing

(Werbung)