Made in Hamburg: Unternehmen mit Tradition

Inhalt des Artikels sind hamburger Traditionsunternehmen. Hamburg ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Deutschlands, sondern auch eine Wirtschaftsmetropole mit beeindruckender Geschichte. Seit vielen Jahrhunderten prägt der ehrwürdige Hamburger Kaufmann das Bild der Stadt an der Elbe. Noch heute sind zahlreiche alte Familienunternehmen aktiv, die seit Generationen mit Waren und Service überzeugen. Alle alteingesessenen Betriebe mit großer Tradition zeichnen sich durch eine besondere Kundenorientierung aus.

Von strapazierfähiger Leibwäsche bis hin zu edlem Schmuck

Die bekannten Hamburger Traditionsgeschäfte bieten die verschiedensten Waren an. In der Buchhandlung Wohlers im Stadtteil St. Georg, der sich direkt hinter dem Hauptbahnhof befindet, präsentiert die Inhaberfamilie nun schon in der dritten Generation alle aktuellen Bestseller, aber auch antiquarische Kostbarkeiten in großer Auswahl.

Das Wäschehaus Möhring wurde bereits im Jahre 1802 vom gleichnamigen Inhaber, einem Webermeister, begründet. Noch heute gilt Möhring als erste Adresse für feine und langlebige Damen- und Herrenunterwäsche in der Hansestadt.

Im Jahr 1878 legt Gerhard Diedrich Wilhelm Wempe den Grundstein für das heute in der ganzen Welt bekannte Hamburger Schmuck- und Uhrenimperium. Innovatives Design und höchste handwerkliche Präzision sind noch heute das Markenzeichen von Wempe.

Die Geschichte der NKL-Lotterie

Die staatliche Lotterie in Hamburg wurde bereits zu Beginn des 17. Jahrhunderts gegründet. Erstaunlicherweise hatte sie den Zweck, Einnahmen für den Bau eines neuen Zuchthauses einzutreiben. Nachdem sich die erste Lotterie in der Hansestadt zu einem vollen Erfolg entwickelt hatte, wurde dieses Konzept immer weiter ausgebaut. In der Folge entstanden einige professionelle, private Lotterieeinnahmen, die für den Staat Lose verkauften. Im Jahre 1880 übernahm der junge Gustav Carl Boesche eine solche Lotterieeinnahme und baute sie zu einem Familienunternehmen aus, dessen Tradition bis heute überdauert. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann das Unternehmen mit dem Verkauf von Losen für die NKL-Lotterie in Hamburg (erfahren Sie hier mehr). Seit dem Jahre 1990 verkauft die Hamburger Lotterieeinnahme Boesche sogar Lose in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie Sachsen-Anhalt und Berlin.

Innovationskraft und Beständigkeit

Allen Hamburger Traditionsunternehmen ist gemein, dass sie in schwierigen Zeiten wie etwa in und nach den beiden Weltkriegen, ihren Fortbestand mit einem starken Überlebenswillen sichern konnten. Es gelang ihnen immer wieder, sich mit neuen Ideen zu behaupten und das Interesse der Kunden zu wecken. Dabei haben sie ihre Traditionen stets in Ehren gehalten.


IMG: Thinkstock, Ingram Publishing, 122507277