Schüler entern Seat-Werk Martorell: Schöne Bescherung

Im Seat-Werk im spanischen Martorell, wo täglich mehr als 2.000 Fahrzeuge produziert werden, lud der Autobauer kurz vor den Festtagen 28 Schüler aus Barcelona zum Werksbesuch ein. Sie durften die Produktionsstraßen besichtigen und erhielten so einen Eindruck, wie ein Fahrzeug vom ersten Bauteil bis zur Endmontage entsteht. Zusätzlich hatten die Verantwortlichen im Werk für die Schüler noch eine Überraschung parat: Immer wieder tauchten während des Rundgangs Geschenke an den Fließbändern, den Roboterstationen und in den intelligenten Werksfahrzeugen auf.

Auch die Beschäftigten selbst beteiligten sich an der Bescherung. "Da war wohl gestern Nacht der Weihnachtsmann da", bekamen die Kinder zu hören, die zwischen den verschiedenen Fahrzeugteilen entlang des Fließbands immer wieder neue Geschenke entdeckten. Am Ende der letzten Produktionsstraße stand dann ein fertiger Seat Leon, der zur Freude der Kinder mit Lernspielzeug beladen war.

Diese weihnachtliche Aktion ist Teil einer Initiative des spanischen Automobilbauers zur Förderung junger Talente. Der Hersteller unterstützt Bildungsprojekte, die Nachhaltigkeit für das Unternehmen bedeuten. Das Engagement erstreckt sich unter anderem auf die Berufsschule des Herstellers, die seit fast 60 Jahren besteht. Ein modernes Berufsausbildungszentrum ist auch an diesem Standort integriert.

Hier soll der Grundstein zu erfolgreichen Ausbildungen in einer praxisbezogenen Umgebung gelegt werden. 185 Nachwuchstalente lernen und studieren dort derzeit mit der Option, später einmal als hochqualifizierte Mitarbeiter Teil des Unternehmens zu werden. Im Werk wurden im vergangenen Jahr insgesamt 477.000 Fahrzeuge gefertigt und anschließend in die über 75 Länder ausgeliefert, in denen die spanische Marke ihre Fahrzeuge vertreibt.

Fotocredits: Seat / TRD